Über

Frau Tandaradei heißt bürgerlich Antonia und ist Ende 20, Ehefrau und eine Mama, die es liebt zu schreiben. Neben meinem Mann und meiner Tochter, begleiten mich zwei wundervolle Hunde durch mein Leben. Ich bin Erziehungswissenschaftlerin in Elternzeit. Auf Instagram nehme ich euch täglich mit in meinen Alltag, auf Facebook teile ich immer wieder interessante Beiträge (auch und vor allem von anderen Blogs) und auf Pinterest sammle ich verschiedene Inhalte zu den Themen Spielen, Basteln, DIY, Erziehung und vielem mehr. Schaut dort doch auch vorbei!

„Tandaradei“ stammt übrigens aus einem mittelhochdeutschen Gedicht von Walther von der Vogelweide: „Under der linden“, dessen Übersetzung nicht gänzlich geklärt ist. Zwischen der Nachahmung eines Vogelgesangs, bis hin zur Beschreibung einer Liebestätigkeit oder einfach der Farbe Rot gibt es also viele Deutungen. Ich bin in meinem Studium auf dieses Gedicht und später auf diese musikalische Interpretation der Gruppe „Nobody Knows“ aufmerksam geworden. Ich liebe den Klang des Wortes und empfinde es als eine Beschreibung einer tiefen, leidenschaftlichen Liebe – die ich sowohl zu Worten, als auch dem Schreiben empfinde.

Herzlichst, Antonia