Ein Blick ins Kinderzimmer

img_5120Ich erinnere mich heute noch gut an den Tag, als meine Schwester und ich spontan entschlossen die Zimmer zu tauschen, die Möbel umher rückten und meine Mutter nicht mehr zur Wohnungstür hinein kam. Eigentlich waren unsere Zimmer und deren Inhalte ständig in Bewegung und auch Gretas Zimmer habe ich in den vergangenen Wochen noch einmal umstrukturiert. Ich finde, dass ein Raum stetig wächst. Er entwickelt sich, so wie seine Bewohner. Die Ansprüche und Vorlieben ändern sich und ich bin jemand, der dann schnell kurzen Prozess macht und lange braucht, um heraus zu finden, was sich wirklich gut und richtig anfühlt und im Alltag bewährt. Wir nutzen das Kinderzimmer tatsächlich sehr viel – eigentlich findet unser Leben zum Großteil dort statt, da uns im Wohnzimmer einfach Platz für eine Spielecke fehlt. Schon lange wollte ich die Schränke umstellen, die alte Auslegware heraus holen und einen kuschligen Teppich hineinlegen. Jetzt hatte ich meinen Mann endlich soweit und hier könnt ihr etwas Mäuschen spielen.

Die von der Montessori Pädagogik inspirierte Ordnung haben wir selbstverständlich

img_5094
Übersichtlich und ordentlich

beibehalten. Greta findet all ihre Spielsachen/Materialien offen zugänglich und übersichtlich vor. Seit Wochen hat sie klare Favoriten, die nun in schönen Körben im Regal ihren Platz gefunden haben. Unsere Tochter achtet sehr darauf, dass alles wieder an seinen Platz kommt: Bereits mit anderthalb Jahren hat sie Bücher und Spielsachen selbstständig zurück ins Regal gestellt. Denn sie findet jeden Morgen und Nachmittag ihre Sachen genauso vor. Wir halten sie nie dazu an. Sie imitiert uns und fühlt sich in ihrer Umgebung so wohl. Hier findet ihr den ausführlichen Beitrag zu genau diesem Thema: Ordnung und Montessori im Kinderzimmer (klick)

 

Ihre aktuelle Spielauswahl:

  • Kinderküche mit einigen Utensilien
  • Schleichtiere
  • Lego Duplo mit Setzplatte
  • verschiedene Autos aus verschiedenen Materalien
  • Stapelbecher
  • Arztkoffer
  • Grimms Regenbogen
  • Musikkiste
  • Jongliertücher
  • Puzzle
  • Nachziehkrokodil
  • Hämmerchenspiel
  • Puppenwagen
  • Kuscheltiere und Puppen im Korb
  • Motorikwürfel

Für sie ist diese Auswahl genau richtig. Dadurch das jedes Spielzeug einen eigenen übersichtlichen Platz hat, scheint sie nie überfordert, sondern sucht gezielt etwas aus, um sich intensiv damit zu befassen. Nur für ihr Laufrad und den Puppenwagen wollen wir noch einen anderen Platz finden.

Ich finde nach dem Umräumen und der Teppichaktion ist ihr Zimmer heller, wirkt größer und ist zeitgleich gemütlich. Unsere Tochter fühlt sich darin wohl – und das ist die Hauptsache! Gefällt es euch?

Danke für euren Besuch! Schaut euch doch gern weiter um.

Herzlichst, Antonia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s