Der erste Geburtstag

Der 1. Geburtstag
Meine Gedanken in Vorfeld zu diesem großen Tag findet ihr hier. Am Montag war es soweit: Der erste Geburtstag war da und kam zu meiner Überraschung nicht mit solcher Wehmut, wie sie mich im Vorfeld ergriffen hatte. Es gab nur noch Aufregung, Vorfreude, Liebe und wundervolle Momente.
Ursprünglich hatten wir geplant in einem Café mit allen Gästen auf einmal zu feiern. Aber es kommt ja immer mal anders, als geplant. Obwohl ich eigentlich zwei Feiern vermeiden wollte, wird es sie nun geben. Hier wollten wir nicht feiern, da es einfach zu eng und mit den Hunden und der Kinderschar zu chaotisch geworden wäre. Am Montag konnten wir bei meiner Schwester einfallen: Die stolze Tante hat mit den drei zauberhaften Cousinen die Wohnung geschmückt und wir hatten dort deutlich mehr Platz als hier. Die Oma und die Uroma haben leckere Muffins und einen Kuchen gebacken und wir haben uns eine kleine Buttercremetorte als Eyecatcher gegönnt. Diese haben wir über die Cakesmash Fotografin bekommen und nach einigem Hin und Her hatte auch alles geklappt.

Der Geburtstagskranz
Die Dekoration hatte ich bereits vor ein paar Wochen eingekauft: Bei Rossmann gab es eine Menge in Tierpartyoptik, was ich niedlich und passend fand. Hier zu Hause haben wir mit Girlanden und Heliumballons geschmückt. Die Ballons sind zwar preisintensiv, aber auch nach der Feier noch ein tolles Spielzeug und eine schöne Erinnerung. Dann haben wir noch einen Tischschmuck bei einem Spielzeugladen vor Ort gekauft: Dieser ist immer weiter erweiterbar, man kann viele verschiedene Figuren als Dekoration kaufen, ihn mit Kerzen ausstatten und beispielsweise zu Weihnachten auch als Adventskranz nutzen. Der Geburtstagskreis war teuer, aber eine einmalige Investition, die vielleicht auch als Jahreskranz genutzt werden wird. Auf jeden Fall können wir ihn von nun an jedes Jahr nutzen und die niedlichen, schön gearbeiteten Holztiere sind nicht nur für Kinder ein Blickfang. Passend zur Tierdekoration (ich habe Pappteller und Pappbecher gewählt, damit meine Schwester nicht am Ende der Feier so viel abwaschen muss) gab es auch die Einladungskarten. Da nicht nur meine Familie, sondern auch die zukünftigen Patentanten, sowie eine
Eindrücke

befreundete Familie mit drei Kindern eingeladen war, haben wir Karten verschickt. Das hat vor allem die Kinder gefreut. Die Karten wurden mit einem Handabdruck von Greta signiert. (Im Januar dachte ich noch, wir könnten Einladungen mit Bildern vom Cakesmash Shooting versenden, aber das haute zeitlich alles nicht mehr hin.) Leider kamen am Ende nicht so viele Gäste, wie geplant. Das ist ein echter Nachteil an Wintergeburtstagen: Die obligatorische Krankheitswelle und natürlich das man irgendwo drinnen feiern muss. Wir hatten jedoch viel Freude: Am Vormittag waren wir fünf für uns und Greta war ganz schön lange mit Auspacken beschäftigt. Denn neben unserem Geschenk für sie, haben viele Menschen an sie gedacht und etwas geschickt. Davon war ich einfach überwältigt. Die Vormittagsbeschäftigung war also Auspacken, Ausprobieren und so machte sie einen zeitlich perfekt getimten Mittagsschlaf und trotzdem kamen wir zu unserer eigenen Feier etwas zu spät. Aber der Star lässt doch immer auf sich warten, oder? Bei der Feier krabbelte Greta durch alle Räume, spielte fleißig und wurde von allen mit Liebe überhäuft. Ihre Cousinen mit Greta zu sehen, lässt mein Herz aufgehen. Unsere Maus hatte einen tollen Tag: Sie strahlte, lachte, entdecke, tappste vorsichtig herum, krabbelte flink davon, wickelte alle um den Finger, packte aus, naschte Kuchen (Ja, sie hat „richtigen“ Kuchen bekommen.) und fühlte sich scheinbar pudelwohl. Ich glaube, da haben wir alles richtig gemacht!

Eindrücke

 

Die Geschenke
Von uns bekam Greta eine Kinderküche. Im Vorfeld wurden wir gefragt, ob es dafür nicht zu früh sei.
Reich beschenkt

Ich kann sagen: Nein. Greta bespielt die Küche natürlich noch nicht so, wie sich Erwachsende das vorstellen. Jedoch macht sie die Türen auf und zu, zieht sich hoch, läuft daran entlang, legt Sachen ins Spülbecken und nimmt sie raus, untersucht das Zubehör (das wurde in der Familie verteilt), stellt die Töpfe in die Fächer und drückt sehr gern die Knöpfe. Ich denke, dass Greta durchaus jetzt beginnen wird uns zu imitieren und sie durch dieses Geschenk früher oder später Freude an alltäglichen Handlungen (wie Kochen, Abwaschen usw.) haben wird. Bisher habe ich mich nicht getäuscht. Leider bietet unsere Küche keinen Platz für ihre. Aber irgendeine Lösung lassen wir uns da noch einfallen. Neben der Küche und dem Zubehör gab es Bücher, zwei CDs und eine Spardose. Das Bücherregal wurde etwas entschlankt. Darüber hinaus wurde Greta mit wundervollen selbstgenähten Sachen, einem Nachziehtier und Steckturm beschenkt. Es ist ein unglaublich schönes Gefühl zu spüren, wie sehr Greta geschätzt und geliebt wird – auch über unsere Familie hinaus. Ach so: Einen plüschigen Todesstern gab es auch noch. Das kommt davon, wenn die eine Patentante etwas –mit Verlaub- nerdig ist. 😉
Sie wurde (nach meinem Empfinden) nicht überhäuft, was mir wichtig war. Von den anderen Großeltern wird es ebenfalls nur eine Kleinigkeit und ein Buch geben. Ansonsten wird das Sparschwein gefüttert.

 

Herzlichst, Antonia
Mhmmm…Geburtstagskuchen

Ein Kommentar zu „Der erste Geburtstag

  1. Klingt nach einem rundum gelungenem Tag. Und wie du weißt, war ich eine von den kritischen Küchen-Hinterfragern.und nun bekommen Juri und seine beste Freundin jeweils auch eine Küche zum 1.Geburtstag ����
    Stella

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s