DIY Deckel – Motorikspiel / Sortierspiel

Nicht schön, aber selten 😉
Greta trainiert seit einigen Wochen verstärkt  ihre Feinmotorik: Es werden fleißig Becher ineinander und Ringe gestapelt, an der Fühlwand und allem anderen wird gefummelt. Da wollte ich ihr eine Abwechslung bieten:

Man nehme eine kleine Kiste (es eignen sich sicher auch sehr gut eine Dose in der Pulvermilch oder Pulvercappuccino waren – wir nutzen beides nicht und da fiel mir eine Schachtel Stilleinlagen in die Hände) und jede Menge unterschiedlicher Deckel von Einmachgläsern (die Deckel von Babygläschen eignen sich hervorragend). Dazu Klebeband, Schere und los geht’s:

1. Die Kiste wird präpariert, das ist zwar nicht schön, aber selten. Ich habe es für die Stabilität gemacht. Bei oben besagten Dosen braucht man das sicher nicht tun.
2. Lasst unten unbedingt den Boden frei – sonst kommen die Deckel eher schlecht wieder raus.
3. Der größten und dicksten Deckel wird oben an die zukünftige Öffnung gehalten und ein entsprechendes Loch eingeschnitten.
4. Bei Bedarf kann man noch alles hübsch „verpacken“. Macht sich bei kleinen Mundforschern aber eher blöd. 😉 Also bitte passt auf, welche Materialien ihr nehmt!
5. Joa, dann kann es (unter Aufsicht) auch schon losgehen!
Erstmal wird fleißig untersucht, dann probiert!
Ich habe Greta gezeigt, wie die Sache funktioniert, bzw. wie ich mir das Ganze vorgestellt habe. Sie hat versucht es nachzuahmen. Ich führe generell nie ihre Hände – ich möchte, dass sie aktiv die Dinge allein ausprobiert und so die Bewegungsabläufe herausfinden kann. Außerdem kann sie so eigene Ideen versuchen. (Zumal sich so die entsprechenden Verbindungen im Hirn besser verknüpfen. Auch hier

sieht man förmlich, wie sich die Synapsen verknüpfen!)

Vielleicht ist auch für euch diese Idee etwas, lasst es mich in den Kommentaren doch wissen!
Herzlichst, Antonia
Motorikspiel Sortierspiel Steckspiel DIY
Motorik spielerisch entdecken

 

2 Kommentare zu „DIY Deckel – Motorikspiel / Sortierspiel

  1. Eine schöne Idee 🙂 Das mach ich nach! Ist das Geschenkpapier? Ich glaub, das wäre bei meiner Mundforscherin interessanter als das „eigentliche“ Spiel. Hättest Du eine Alternative? Ach, und so Taschentuchboxen gingen dafür sicherlich auch…Die haben ja schon einen Schlitz.
    Morgen mache ich erst mal ein paar Deckel sauber… 🙂

    Gefällt mir

  2. Hallo Nina!
    Ja eine solche Box würde sich bestimmt auch sehr gut eignen. Vor allem für Anfänger, da der Schlitz oft schon sehr großzügig ist. 🙂
    Genau es ist Geschenkpapier – etwas anderes hatte ich nicht zur Hand ^^“ Und Greta nimmt es, solange sie fummeln kann, immer weniger in den Mund. Alternativ könnte man bestimmt einfach weißes Papier nehmen (ich denke da ist es gut, wenn es nicht gechlort ist). Eine andere Idee habe ich leider aktuell nicht. Vielleicht fällt dir etwas ein?
    Liebe Grüße und viel Freude beim Deckelwaschen 😀 (Unsere waren einfach im Geschirrspüler).

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s