Unser Fazit: Die Mini Mat für den breifreien Beikoststart

Vor einiger Zeit habe ich mit euch meine Gedanken zum Beikoststart geteilt. Die ersten Versuche liegen hinter uns und mittlerweile bekommt Greta fast täglich etwas angeboten, wenn wir gemeinsam am Tisch sitzen. Ich hatte berichtet, dass wir nach einer Telleralternative schauen, damit im Hause Tandaradei niemand von umherfliegenden Tellern getroffen wird. Die besten Stoffwindeln haben u.a. die rutschfeste „Mini Mat“ von EZPZ in ihr Programm aufgenommen und diese durften wir für ausgiebig testen. Vielen Dank für diese Möglichkeit! Hier findet ihr meine ehrliche und ganz persönliche Meinung zu diesem Produkt!
Die Mini Mat
Bei der Mini Mat handelt es sich um eine für das Baby Led Weaning sehr gut geeignete rutschfeste Silikonmatte, die laut Herstellerangaben frei von  BPA, Phthalaten und PVC ist und aus hochwertigem Silikon besteht (von Silikonprodukten kann man natürlich halten, was man will). Auf
Praktisch auch für unterwegs

der Matte ist in Form eines grinsenden Gesichts ein dreifach geteilter Teller eingelassen. Hier können verschiedene Komponenten einer Mahlzeit getrennt angeboten und so vom Baby/Kleinkind jeweils einzeln erfahren werden. Beispielsweise kann das Kind irgendwann entscheiden, ob Kartoffeln und Gemüse in die Soße sollen, oder eben nicht. Oder ob Beeren in den Joghurt wandern oder pur genossen werden. Hier erhält das Kind die Möglichkeit ganz allein zu bestimmen, welche Nahrungsmittel es miteinander kombinieren oder welche es komplett weglassen will. Das finde ich absolut großartig! Selbstbestimmtheit beim Essen ist für mich ein ganz wichtiges Thema. Nach der Nutzung kann die Matte einfach in den Geschirrspüler, was äußerst praktisch ist. Zudem ist sie auch für die Mikrowelle und Backofen geeignet (was wir jedoch noch nicht probiert haben). Die Matten sind auch befüllt stapelbar und neben der Mini Mat gibt es noch eine „Happy Bowl“ (Schüssel, die ich auch sehr ansprechend finde!) und eine große Ausführung, die „Happy Mat“.

Fazit
 
Das Design der Mini Mat finde ich für Kinder sehr ansprechend: Die Farben gefallen mir, sind auch noch nach mehreren Runden in der Maschine kräftig und der Teller ist einfach immer gut drauf. 😉 Die einzelnen „Abteile“ der Matte haben eine Größe, die für Kinderportionen (vor allem bei der Einführung der Beikost) völlig ausreichend sind. Man sagt ja, Kinder essen ca. die Menge, die in ihre hohlen Händchen passen. Die praktische Tasche kann man nutzen, um die Mini Mat auch unterwegs dabei zu haben. So können wir sie auch bei den Großeltern nutzen und andere Haushalte müssen nicht um ihr Porzellan fürchten. Greta freut sich bereits, wenn sie die Matte sieht. Ich befülle sie und nach unserem Piep-Piep-Piep-Ritual wird der Teller auf ihren Tisch gestellt. Womit ich auch schon beim ersten Kritikpunkt wäre: Leider ist sie für unseren Hochstuhltisch ein kleines Stück zu groß, was sich wiederum darauf auswirkt, dass sie sich nicht ganz am Tisch festsaugt. Somit fliegt sie ab und zu durch die Gegend. Aber: Dabei macht sie weder Lärm, geht kaputt/richtet Schaden an, noch tut sie beispielsweise den Hunden weh, falls diese doch mal getroffen werden. Das ist gleichzeitig für uns als Hundehaushalt ein Pluspunkt. Ich denke dies lässt sich aber auch auf Katzenhaushalte oder einfach Familien mit mehreren Kindern übertragen: Wer getroffen wird, trägt keine Beule davon. Auf unserem normalen Tisch hat Greta leider auch recht schnell herausgefunden, wie sie die Matte vom Tisch bekommt (sie zog sie mit aller Kraft einfach zu sich; es ist für ein Baby nicht leicht, aber machbar, wenn sie den Dreh raus haben). Das freundliche Design ist scheinbar ZU verlockend für sie gewesen. 😉 Von einer Freundin habe ich jedoch gehört, dass ihre Tochter dem Ganzen noch nicht auf die Schliche gekommen ist, aber diese kann auch schon mehr mit der Beikost an sich anfangen. Ich denke einfach, dass sobald unser Kind mehr am Essen und weniger am Drumherum interessiert ist, sich dies von ganz allein legen wird. Dann wird der Inhalt der Matte interessanter, als die Mini Mat vom Tisch weg zu bekommen. Absolut praktisch finden wir, dass wir nach dem Essen die Matte mit allen anderen Sachen in die Spülmaschine räumen können.  
 
Insgesamt überzeugt mich die Matte absolut! Das separate Anbieten, die tolle, immergrüne Farbe und die einfache Reinigung sprechen für sich. Greta kann ganz selbstbestimmt entscheiden, was sie probieren (oder womit sie spielen) möchte und kann die Komponenten einer Mahlzeit getrennt voneinander erfahren. Von Silikonprodukten kann man halten was man will, ich kann die Matte aber nur empfehlen. Nicht zuletzt, weil unsere Escada jetzt nicht mehr Schlottern muss, weil eine laute Schüssel irgendwo herum fliegt.
 
Herzlichst, Antonia
 Nachtrag April 2017
Wir haben die Mini Mat nun seit vielen Monaten in Gebrauch. Greta isst immer mehr und beschäftigt sich weniger mit der Matte. Meine ursprüngliche Vermutung hat sich zum einen bewahrheitet: Da sie sich mehr mit dem Essen AUF der Tellermatte beschäftigt, wirft sie die Matte weniger vom Tisch. Aber sie tut es immer wieder. Man muss vorweg auf jeden Fall die Maße der Matte und des Hochstuhltisches im Auge haben: Auf einem Stokke Tripp Trapp Tisch saugt sich die Matte nicht fest. Greta kann sie auch weiterhin von unserem Tisch ziehen. Aber wir sind einfach schneller und daran gewohnt. Es bleibt weiterhin ein Vorteil, das wenn es passiert, weder Boden noch Hunde zu Schaden kommen.
Beim Waschen im Geschirrspüler haben wir bemerkt, dass die Matte manchmal fettig bleibt. Da muss man ab und zu nachwischen.
Mini Mat Produkttest
Mini Mat von EZPZ

 

Ein Kommentar zu „Unser Fazit: Die Mini Mat für den breifreien Beikoststart

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s