Vorbereitung Baby: Ein Webinar für Mensch mit Hund – Empfehlung

„Ein Hund ist wie ein Herz auf vier Beinen.“ (Irisches Sprichwort)
Zu unserer Familie gehören zwei Hunde: Der Miniature Australian Shepherd Kusko (Baujahr 2008) sowie die Welsh Corgi Pembroke Hündin Escada (Baujahr 2013). Wir leben eng und vertraut mit unseren Hunden zusammen. Das wird sich auch nicht ändern, wenn unsere Familie durch unsere Tochter erweitert wird. Natürlich werden sich dann Prioritäten und auch Beschäftigungszeiten ändern: Unsere Tochter wird viel Liebe, Nähe und Aufmerksamkeit erhalten und Kusko und Escada werden etwas zurück stecken müssen.
Eine neue Situation – für alle Familienmitglieder

Wir möchten die beiden so gut es geht auf diese neue Situation vorbereiten. Beide kennen Kinder sehr gut: Kusko beispielsweise war lange Zeit als Kindergartenhund mein Begleiter auf Arbeit und auch Escada kennt und liebt Kinder jeden Alters. Doch Besuchskinder (auch aus der Familie) und ein eigenes Baby, dass 24/7 bei uns ist, weint, riecht und sich mehr und mehr bewegt ist eine Herausforderung für uns alle.

Kusko & Escada 
Da brauch man sich glaub ich nichts vormachen: Mit der Geburt unserer Tochter wird alles anders. Und für unsere pelzigen Lieblinge verändern sich jetzt schon einige Dinge. Um sie darauf vorzubereiten und ihnen den bestmöglichen Start in diesen neuen Lebensabschnitt ermöglichen zu können, trainieren wir nun fleißig. Wir üben Dinge wie: Körbchentraining, Laufen am Kinderwagen, Signale mit Teddybären auf dem Arm und führen eine Geräuschsensibilisierung mit Babylauten durch. Zusätzlich haben wir noch an einem Webinar teilgenommen – empfohlen wurde sie uns von einer guten Freundin, die selbst selbstständige Hundetrainerin (Movin Dogs – Hamburg) *klick* ist. Wir schätzen sie und ihre Kompetenz sehr. In den vergangenen Jahren stand sie mir immer hilfreich und mit vielen Ratschlägen zur Seite, die die Lebensqualität und das Teamwork von mir und den beiden Fellnasen erheblich positiv beeinflusst hat. (Wer mehr darüber erfahren möchte, kann gerne hier weiter lesen *Klick*).

Weiterbildungen

So haben wir vergangene Woche an einem Webinar (Seminar/Vortrag mit Teilnahme über den PC) von „Dogs & Storks Elternbildung“ teilgenommen,dass werdende Eltern mit Hund auf die kommende Zeit vorbereiten möchte. Wer dasgenau ist, könnt ihr hier erfahren *klick*. Wir hatten einige Fragen, die wir den Experten auf dem Gebiet „Hund und Kind/ Hund und Familie“ stellen und uns darüber austauschen wollten.
Was Weiterbildung und Hunde angeht, bin ich selbst kein unbeschriebenes Blatt: Ich war mit Kusko lange in der Rettungshundestaffel aktiv (Flächensuche/Wasserortung), er hat einige sportliche Prüfungen vorzuweisen (Obedience, DogDancing) und durch mein jahrelanges ehrenamtliches Engagement als Trainerin und Vorsitzende in einem mitgegründeten Hundesportverein habe ich Weiterbildungen aller Art zum Thema Hund, Lernverhalten, Körpersprache und natürlich sportlicher Natur besucht. Daneben stand ich immer im aktiven Austausch mit anderen HundesportlerInnen und –Trainerinnen und habe auch bei „Dog it Right“ mit meinen Hunden und alltagsorientiert trainiert.
Neben diesen Weiterbildungen lese ich weiterhin eine Menge Literatur und Netztexte zu allen möglichen Themen bzgl. Hund, Erziehung und Verhalten. Es interessiert mich einfach sehr und ich bin als Pädagogin (und nicht nur als diese ;-)) der Ansicht, dass es wichtig ist, sich ständig weiterzubilden, Neues zu lernen und Denkmuster zu überprüfen, kritisch zu hinterfragen und sich weiterzuentwickeln. Man selbst kann nicht alles wissen und ich persönlich wachse auch mal gern über mich hinaus.
Was hat uns das Webinar gebracht?
Kurz gesagt: Einiges. Wir wurden in unserem grundsätzlichen Gedanken unser Kind eng mit unseren Hunden aufwachsen zu lassen bestärkt. Der Inhalt des Webinars bezog sich vor allem darauf, wie ein sowohl sicherer als auch harmonischer Alltag in einer Familie möglich gemacht werden soll. Die Themen „Eifersucht“, gute Manieren, Vorbereitung und Wahrnehmung des Hundes wurden erläutert und verständlich ausgeführt. Die Erkenntnis, dass sich aktuell schon viele Dinge für unsere Hunde geändert haben und noch ändern werden, wurde für uns nochmal ganz deutlich.
Wir haben neue Anstöße für unser bisheriges Training erhalten, sowie Ideen, was wir noch verbessern und einführen können. So konnten wir uns beispielsweise einen Fahrplan für die erste Begegnung unserer Fellkinder mit unserem Baby entwickeln (Und nein – wir zeigen keine vollgemachten Windeln ;-)).
Zusammenfassend können wir nur sagen: Wir empfehlen diese Art der Fortbildung jedem Hundehalter, der ein Baby/Kind erwartet. Und zwar auch genau von diesem Anbieter. Auch wenn ich selbst schon einige Baby-Hund-Zusammenführungen durchgeführt habe, Kusko in Krippe und Kita dabei war und beide den engen Kontakt mit Kindern kennen, kann ich es nur empfehlen. Es kostet nur ein wenig Zeit und ein bisschen Geld. Mehr nicht. Das hat auch –meiner Meinung nach – nichts damit zu tun, dass wir uns zu viele Gedanken machen würden. Wir möchten einfach unsere Tiere nicht ins kalte Wasser werfen und eine sichere und liebevolle Grundlage für das zukünftige Familienleben legen. Und wir fühlen uns mit den Tipps durch das Webinar nun darin sicherer.
Leider gibt es bekanntlich noch viel zu oft Verfechter von Rudeltheorie, Dominanzgesülze und Unterdrückung im Umgang mit Hunden. Wir möchten so nicht mit unseren Hunden leben, dafür lieben wir sie viel zu sehr und wissen um ihre Eigenarten als Hunde, das Lernverhalten und ihre sozialen Kompetenzen.
Hunde und Kinder bedeuten eine Bereicherung für den jeweils anderen. Es gibt niemanden, der ein Kind so gut trösten kann wie ein Hund mit warmer Schnauze und wedelndem Schwanz. Es gibt niemanden, der einem Kind solche Sicherheit vermittelt, Vertrauen schenkt und immer für es da ist. Ein Hund kann mit einem einfachen Schwanzwedeln all die schlimmen Dinge wie ein aufgeschlagenes Knie, eine schlechte Note oder den Streit mit einem Freund sofort lindern oder sogar auslöschen. Wir freuen uns sehr darauf, unserem Kind zwei Freunde an die Seite stellen zu können, von denen es lange begleitet und hoffentlich noch länger berührt wird.
Und ich freue mich so unendlich darüber, dass mein treuster Freund, mein once-in-a-lifetime-dog Kusko all das unserem Kind noch viele Jahre schenken wird. Ich werde mir immer versuchen Zeit für die beiden zu nehmen: Und sei es nur 2 Minuten tricksen pro Hund am Tag. Sei es ein kurzer Spaziergang, ein tolles Kauspielzeug oder das gemeinsame Kuscheln am Abend. Wir haben eine tolle, aufregende Zeit vor uns die wir gemeinsam erleben und auskosten werden. Da bin ich mir ganz sicher.

In diesem Sinne knuddelt eure Hunde lieb von mir!
Herzlichst, Antonia

2 Kommentare zu „Vorbereitung Baby: Ein Webinar für Mensch mit Hund – Empfehlung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s