Der Schwangerschaftstest, oder "Auf einmal ist da Gewissheit"

Auf einmal ist da Gewissheit, eine Erkenntnis, die mich wie ein Blitz durchzuckt.
Ungläubig und verwirrt starren meine Augen auf diesen kleinen, stärker werdenden Strich.
Ein kleiner Stab, ein Hauch von Strich und wir wissen: Du hast dich auf den Weg zu uns gemacht.
1. Test – ES + 9

In diesen Tagen ist es genau drei Monate her, dass ich an einem warmen, sonnigen Morgen dachte „Jetzt oder nie! Jetzt wird getestet!“. Alle, die sehnsüchtig auf ein Baby hoffen, wissen genau, welche Frage sich einem stellt: Ab wann soll ich testen? Ab wann ist der Test aussagekräftig?
Heute werde ich daher zwischendurch ein wenig unpersönlicher und versuche euch diese Fragen anhand meiner Geschichte und einigen Fakten zu erläutern.

Durch meine längere „Hibbelzeit“ (so wird die Zeit bezeichnet, in der man aktiv Zyklen nutzt, um ein kleines Baby in die Welt zu setzen) habe ich viele Ladies in Foren während eben dieser Phase begleiten dürfen. Es gibt sogenannte Frühtesterinnen, die relativ schnell nach ihrem ermittelten Eisprung getestet haben. Es gibt Frauen, die Testreihen anlegen: Sie nutzen Schwangerschaftstests unterschiedlicher Hersteller und machen an mehreren aufeinander folgenden Tagen mehrere Tests, um diese zu vergleichen. Dann gibt es Frauen, die scheinbar ewig warten. Erst, bis zum Tag des eigentlichen Menstruationsbeginns oder sogar darüber hinaus. Es gibt viele Gründe, die zum Früh- bzw. Spättesten überzeugen. Ich habe vor drei Monaten zu den eher früheren Testerinnen gehört.
               Wie kann ich den Zeitpunkt für einen Test bestimmen?
Dazu ist wichtig, dass jede Frau ihren eigenen Körper kennenlernt und beispielsweise nicht einfach auf irgendwelche standardisierten Handy-Apps vertraut. Ja, liebe LeserInnen – solche Frauen gibt es, die blind auf ihr Handy vertrauen und sich davon lenken lassen.
Um zu wissen, wann ein Test sinnvoll ist, muss man (bzw. Frau) den eigenen Zyklus kennen. Dabei sind folgende Dinge von Bedeutung:
     ·   Wie lang ist ein normaler Zyklus von mir?
     ·   Habe ich einen gleichmäßigen/regelmäßigen Zyklus?
     ·   Wann ist mein Eisprung? (Dieser kann sich auch bei regelmäßigen Zyklen verschieben!)
Einen Eisprung, und somit die heiße, fruchtbare Phase der Frau, tritt ca. (!) 12-16 Tage VOR Einsetzen der Menstruation auf. Aha – nun sind wir schlauer. Aber wieso sage ich vor? Weil nicht alle Zyklen aus dem Lehrbuch kommen und 28 Tage lang sind!
Den Eisprung kann man übrigens mithilfe einer Temperaturkurve, Ovulationstest und/oder Kontrolle des Zervixschleims feststellen. Natürlich kann auch ein Arzt bei einem Ultraschall feststellen, ob ein Eisprung ansteht und kann den Zeitpunkt ca. eingrenzen.
Bei mir persönlich haben Ovulationstests in den ersten Monaten nie etwas angezeigt und eine Überwachung meines Zyklus zeigte: Ich habe keinen Eisprung. Als ich jedoch eine Therapie erhalten hatte, konnte meine Ärztin mittels Ultraschall den Eisprung voraussagen und in dem entsprechenden Zeitfenster habe ich noch zusätzlich Ovulationstests benutzt.
Ab wann ist der Test aussagekräftig?
Wenn ich also weiß, wann mein Eisprung (ES) war, ist ein Test etwa zehn Tagen danach (das entspricht ca. 4 Tage VOR erwarteter Menstruation) in der Lage die ersten Linien anzuzeigen. Dabei ist auch die richtige Testauswahl entscheidend: Es gibt sehr sensible Tests, die eine ganz geringe Hormonkonzentration anzeigen und welche, die eine höhere Konzentration des Schwangerschaftshormons Beta-HCG brauchen. In dieser frühen Zeit jedoch, kann noch ein falsches „nicht schwanger“ angezeigt werden. Wenn hingegen ein zweiter Strich auftaucht, gilt die Regel „Strich ist Strich“ und das bedeutet: Man darf sich ohne Ende freuen!!! Die oben erwähnten Frühtesterinnen fangen auch schon mal bei ES+7 an. Ab wann ein Test für euch sinnvoll ist, müsst ihr ganz allein entscheiden. Ich persönlich gehöre zu den eher ungeduldigeren Menschen auf dieser Erde.

Die Tage zwischen Eisprung und möglichem Test glichen für mich einer Folter. Ich wusste nicht woran ich war. Ich wollte Gewissheit und habe immer versucht mit einem negativen Ergebnis zu rechnen, um am Ende nicht allzu enttäuscht zu sein. Bevor ich den Test gemacht habe, war all meine Hoffnung wie weg geblasen und ich rechnete fest damit, dass meine Periode kommen würde.
Getestet habe ich dann bei ES + 9 Tage … und bekam eine hauchzarte Linie geschenkt. Diese war aber auch erst nach einigen Minuten zu sehen. Mein Mann hat die Linie eher als ich wahr und für voll genommen! Das Gefühl das man dabei empfindet, kann man kaum beschreiben. Ich war so aufgeregt, habe versucht diesen Strich auf Fotos einzufangen und ihn das Forum meines Vertrauens hochgeladen und gewartet. Hatten wir uns den Strich nur eingebildet oder war er wirklich da? An diesem Tag war ich völlig durch den Wind und unsicher. Ich hatte Angst vor einem Frühabbort, einer frühen Fehlgeburt oder einem falsch positivem Test. Also habe ich mir an diesem Tag gleich nochmal drei Tests gekauft. Am nächsten Morgen habe ich dann erst einen Test gemacht. Ein leichter Strich war zu sehen. Weil dieser Strich mich aber ebenfalls nicht zu 100 % überzeugt hatte, habe ich eineinhalb Stunden später die zwei anderen Tests gemacht und als im Display „Schwanger 1-2“ zu lesen war, bin ich in Tränen ausgebrochen.
Die Bilder habe ich sofort meinem Mann geschickt und uns war dann ein für alle Mal klar: Bald sind wir nicht mehr zu zweit. Bald wird sich alles ändern. Unser Baby hat sich auf den Weg zu uns gemacht. Und diese Gewissheit haben wir seit drei wundervollen Monaten.

2 Kommentare zu „Der Schwangerschaftstest, oder "Auf einmal ist da Gewissheit"

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s